You are currently viewing Dreharbeiten bei der Wasserschutzpolizei

Dreharbeiten bei der Wasserschutzpolizei

Das Team der Sendereihe „Ortsgespräch“ hat für die nächste Ausgabe bei der Wasserschutzpolizei Trier gedreht. Die Sendung soll über den täglichen Einsatz der Beamten auf der Mosel berichten. Dazu hat das Team zwei Beamte der Wasserschutzpolizei bei deren Routinetour mit dem Polizeiboot auf der Mosel begleitet. Moderatorin Sabrina Notka konnte dabei einiges über diese interessante und wichtige Arbeit erfahren.

Das Kamerateam Lena Orth und Karina Gassen haben sich zusammen mit Moderatorin Sabrina Notka bei der aktuellen Produktion auf einen wackeligen Boden begeben: Auf ein 12 Meter langes Boot der Wasserschutzpolizei in Trier. Von der Anlegestelle bei der Trierer Staustufe ging die Routinefahrt auf der Mosel los. Am Drehtag war ein ruhiger Tag bei den Schiffen auf der Mosel. Zeit für Gespräche mit den beiden Polizeibeamten, um von ihrer täglichen Arbeit zu erfahren und diese auch zu sehen.

Die Arbeit der Wasserschutzpolizei läuft für die Menschen an Land nahezu unbemerkt auf der Mosel ab. Was jedoch die 16 Beamten der Wasserschutzpolizeiinspektion Trier täglich im Einsatz auf der Mosel leisten und erleben, darüber berichtet die neue Ausgabe der Sendereihe „Ortsgespräch“ bei OK54 Bürgerrundfunk.

Die Sendung wird bei OK54 Bürgerrundfunk am Dienstag, 05. Juli 2011 um 20.45 Uhr erstausgestrahlt und danach mehrfach im Programm wiederholt.

Das Fernsehprogramm von OK54 Bürgerrundfunk ist in den Kabelnetzen der Städte Trier, Bitburg, Wittlich, Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues, Daun, Gerolstein und Prüm, sowie in Teilen des Landkreises Trier-Saarburg (Raum Schweich, Ruwertal, Konz und Saarburg) zu empfangen. Zusätzlich wird die Sendung nach der Erstausstrahlung auch in der OK54-Mediathek im Internet unter dem Link www.ok54.de/mediathek zu sehen sein.