Zwischen den Zeilen – Andreas Wunn



Gast in der aktuellen Sendung der Sendereihe “Zwischen den Zeilen” ist Andreas Wunn, Leiter des ZDF-Studios in Rio de Janeiro. Die Sendung wurde in „Die Buchhändler“ in Schweich aufgezeichnet und wird am Mittwoch, 23. Januar um 19.30 Uhr im OK54-Fernsehprogramm als Erstausstrahlung gesendet.

Den ersten Kontakt zum Fernsehen hatte der in Konz aufgewachsene Andreas Wunn über seinen Babysitter. Die ersten Zeilen schrieb er in der Schülerzeitung des Gymnasiums Konz. Die ersten Schritte mit Kamera und Bildschnitt machte er bei OK54 Bürgerrundfunk in Trier. Und spätestens da war ihm klar – ich werde Journalist. Den Weg ging er konsequent, studierte Politologie in Berlin und Tokio und arbeitete während des Studiums schon beim ZDF.

Nach dem Studium folgte ein Volontariat beim ZDF, in dem er das Handwerkszeug für seine journalistische Zukunft erhielt. Die Stationen (Morgenmagazin, Auslandsjournal, Redakteur vom Dienst), die dann folgten, führten ihn stufenweise zu seiner heutigen Arbeit.

2010 übernahm er die Leitung des ZDF-Studios in Rio de Janeiro und kam damit in eine Welt, die er bisher nur von Urlaubsreisen und einem einjährigen Aufenthalt in Bolivien kannte. Ihm war klar, in dem Land und auf diesem Kontinent Südamerika kommt man nur zurecht, wenn man sich einlässt, und das tat er.

Ob das Tanzen von Samba in der Samba-Schule, Sport an der Copacabana oder ein Besuch in den Favelas, er will alles erleben und lässt sich führen oder treiben. Dabei wird ihm immer wieder bewusst, wo die Unterschiede zwischen Deutschen und Brasilianern liegen. Auf lustige Art beschreibt er in seinem jetzt neu erscheinendem Buch „In Brasilien geht’s ohne Textilien“ das „Ankommen“ in Brasilien. Er berichtet uns – mit Augenzwinkern – von seiner Arbeit im Team, von der Herzlichkeit der Brasilianer und über seine Freude daran, sich mit den deutsch-brasilianischen Eigenheiten auseinander zu setzen. Und für ihn ist Rio die schönste Stadt der Welt – hat er sie doch von oben gesehen aus dem Kopf des Christo Redentor, als einer von Wenigen.

Brigitte Nehmzow spricht mit Andreas Wunn über seine Arbeit im Team, sein Leben in Rio de Janeiro und über die Chance, Leben und Kultur eines Landes kennen zu lernen, das so voll ist mit Emotionen, Klassenunterschieden und boomender Gesellschaft. Die Erstausstrahlung wird am Mittwoch, 23. Januar im Fernsehprogramm von OK54 sein. Danach wird die Sendung auf einem festen Sendeplatz jeden Mittwoch um 19.30 Uhr bis Ende Februar wiederholt und außerdem zu unterschiedlichen anderen Sendezeiten im OK54-Programm. Gleichzeitig ist der Sendebeitrag nach der Erstausstrahlung jederzeit in der OK54-Mediathek unter dem Link www.ok54.de/mediathek abrufbar.

Die Sendung “Zwischen den Zeilen” stellt jeden Monat einen anderen Autor aus der Region Trier/Eifel/Mosel vor.