„Zwischen den Zeilen“ im Juni: Rudolf Kollai



Gast in der aktuellen Sendung der Sendereihe “Zwischen den Zeilen” ist Rudolf Kollai. Die Sendung wurde in „Die Buchhändler“ in Schweich aufgezeichnet und wird ab Mittwoch, 5. Juni 2013 um 19.30 Uhr im OK54-Fernsehprogramm ausgestrahlt. Die Sendereihe „Zwischen den Zeilen“ wird auf einem festen Sendeplatz jeden Mittwoch um 19.30 Uhr wiederholt.

In seinem Beruf als Qualitätsmanager eines großen Kommunikationsunternehmens ist es sein tägliches Brot – Teamarbeit. Er ist sich sicher, Team ist nicht die Abkürzung von „Toll, ein Anderer macht’s“ sondern die Idee, dass Erfolg nur durch Zusammenarbeit und einem guten Schuss Improvisation möglich ist.

2007 erscheint sein Debutroman, pünktlich zu seinem runden Geburtstag. In „CU – oder Sigmunds Freude“ werden getötete Frauen gefunden – abgelegt und verunstaltet. Die Zusammenhänge zwischen den Morden sind zu ermitteln. Eine schwierige Aufgabe.

In „Pharmazeutisches Roulette“ geht es um die Umgehung des Zulassungsrechtes für Arzneimittel in Deutschland. Kriminelle Machenschaften rund um die Arzneimittel-Lobby werden aufgedeckt, Mord ist inbegriffen.

Rudolf Kollai beschreibt die Fähigkeit des Teams rund um KHK Markus Weber, sich in die Fälle und schlussendlich auch in den Täter einzudenken und ihn somit zur Strecke zu bringen. Dabei beschreibt er die Teammitglieder detailliert: Der Pausenclown, das Pärchen, die Konkurrentin, der IT-ler und die attraktive und intelligente Kollegin. Seine Krimis spielen vornehmlich in Bonn, seiner zweiten Heimat während der Woche.

Sein dritter Krimi ist in der Entstehung – diesmal beleuchtet er das Rotlichtmilieu in Trier und wieder ist die Zusammenarbeit von Teams oder der Teammitglieder untereinander tragend für die Story.

Brigitte Nehmzow spricht mit Rudolf Kollai über seine Arbeit, die Teamarbeit und die Frage, „Wann hast Du das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan?“. Die Sendung “Zwischen den Zeilen” stellt regelmäßig Autoren aus der Region Trier/Eifel/Mosel vor.