Alle Infos zur großen Nero-Ausstellung



Es ist das kulturelle Highlight in diesem Jahr: die große Nero-Ausstellung in Trier. Ab 14. Mai widmen sich gleich drei Museen dem Leben und Wirken des römischen Herrschers. Heute wird Neros Name vor allem mit Verschwendungssucht, Größenwahn und Grausamkeit verbunden. Doch früher begeisterte der Kaiser die Massen durch Brot und Spiele. In der Sendung „54wissen – Geschichte“ gibt es alle Infos zur Ausstellung.

Das Rheinische Landesmuseum Trier beschäftigt sich dem schillernden Leben Neros (37 – 68 n. Chr.). Die Ausstellung „Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann“ zeigt die Entwicklung vom jungen hoffnungsvollen Thronanwärter bis zum verhassten Tyrannen und dem einsamen Selbstmord in auswegloser Lage, illustriert anhand hochkarätiger Exponate aus dem In – und Ausland. Um „Nero und die Christen“ geht es im Museum am Dom. Es thematisiert die frühe Christenverfolgung unter Kaiser Nero und untersucht das Verhältnis der Christen zum römischen Staat und seiner Religion. Anhand von antiken Opferdarstellungen wird gezeigt, wie es zum Konflikt mit dem Christentum kam. Das Stadtmuseum Simeonstift zeigt unter dem Titel „Lust und Verbrechen. Der Mythos Nero in der Kunst“ Darstellungen von Nero, in Form von Gemälden, Grafiken, Fotografien, Filmen und Opern.
Die Sendung „54wissen – Geschichte“ läuft ab dem 14. Mai um 17 Uhr und um 21 Uhr bei OK54. Die Nero-Ausstellung dauert bis zum 16. Oktober. Alle Infos zum Programm gibt es unter www.nero-ausstellung.de