Menu

54politik: Nach der Wahl

0 Comments


Die Kommunalwahl am 26. Mai ist vorbei – jetzt müssen sich die Parteien nach Gründen für Erfolg oder Niederlage fragen lassen. Außerdem wartet eine Herausforderung bei der Mehrheitsfindung auf den Trierer Stadtrat. Darüber, und über die Perspektive für umstrittene Projekte wie die Bebauung am Brubacher Hof sprechen die VertreterInnen der Fraktionen bei 54politik.

Zu Gast sind in der ersten Sendung die VertreterInnen der drei größten Fraktionen B90/Grüne (Anja Reinermann-Matatko), CDU (Thorsten Wollscheid) und SPD (Markus Nöhl). Alle drei Fraktionen haben die Chance mit Partnern eigene Mehrheiten zu bilden – ist der Verzicht der Grünen auf ein festes Bündnis also sinnvoll?

54politik

In der zweiten Sendung diskutieren die kleineren Fraktionen über ihre Rolle als Mehrheitsbeschaffer oder mächtigem Zünglein an der Waage. Michael Frisch, der für die AfD teilnehmen wollte, musste aus Termingründen absagen. Es diskutierten daher drei drei VertreterInnen von der Linken (Theresia Görgen), der UBT (Christian Schenk) und der FDP (Tobias Schneider).

Die Sendungen sind am Montag und Dienstag (21:00 Uhr, OK54) erstmals im Fernsehen zu sehen, sowie bereits vorab in der OK54 Mediathek.