Jetzt gilt die höchste Pandemiestufe bei OK54



Die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Trier und dem Kreis Trier-Saarburg steigt auf über 40 und alle benachbarten Kreise liegen inzwischen im klar roten Bereich. Daher gilt für OK54 nun die Stufe E des betriebsinternen Pandemieplans. In der Folge muss die Arbeit im Betrieb neu organisiert und die Einrichtung für betriebsfremde Personen weitgehend geschlossen werden. Die Geschäftsstelle ist nur noch durch eine Person täglich notbesetzt. Der Verleih von Produktionstechnik und die Anmeldung von Sendebeiträgen bleiben weiter möglich, werden aber nur noch kontaktlos nach Voranmeldung per E-Mail (mail@ok54.de) durchgeführt. Die Nutzung der Schnittplätze und des Studios sind aktuell nicht möglich.

Der Offene Kanal Trier e.V. trägt Verantwortung sowohl für Menschen im Tagesbetrieb (Leitung, Auszubildende, FSJ’ler und Praktikant*innen), wie auch für Besucherinnen (Gäste, Produzent*innen, Interessierte). Gerade aufgrund der großen Altersspreizung von vielen jungen Mitarbeiter*innen einerseits und vielen älteren Besucher*innen andererseits, sehen wir uns in einer ganz besonderen Verantwortung.

Wie bereits im Frühjahr, so werden wir auch nun im Rahmen aller vertretbaren Umstände intensiv die Programmgestaltung weiterführen. Livesendungen zu Corona-Themen und anderen Fragen haben hierbei mit steigenden Einschränkungen im Alltag für uns Vorrang. Wir bitten jedoch um Verständnis dafür, dass die Gesundheit aller Mitarbeiter*innen und aller Beteiligten oberste Priorität haben muss. OK54 will und muss an dieser Stelle auch einer medialen Vorbildfunktion gerecht werden.

Der Pandemieplan sieht eine Beibehaltung der Einstufung mindestens für die jeweils laufende Kalenderwoche vor. Sollten die Zahlen sich also wieder verbessern, werden wir schnellstmöglich die Maßnahmen wieder anpassen.

Bleibt gesund!