Seminare

Seminarangebote des Bildungszentrums Bürgermedien

Du bist wichtig!

Deine Stimme soll gehört werden um auf Deine derzeitige persönliche Lage während der Pandemie hinzuweisen.

Wie geht es Dir derzeit und wie erlebst Du die Coronazeit? Was fehlt Dir besonders und was wünschst Du Dir? Beschreibe allen Deinen Lebensalltag anhand einer Videobotschaft und beantworte Fragen aus Deiner Sicht – Was geht gut und was geht gar nicht?

Video-Projekt 2021: „Junge Stimmen hörbar machen“

Junge Menschen werden in der Zeit der Corona-Pandemie zu wenig gehört und können oftmals nicht mitentscheiden. Sie tragen jedoch in erheblichem Maß zur Bekämpfung der Pandemie bei, indem sie sich an Auflagen halten und Beschlüsse unterstützen. Für uns lebt Demokratie von Beteiligung: Daher müssen junge Menschen in der Entscheidungsfindung eingebunden werden.

Wir möchten in diesem Projekt Deine Stimme hörbar machen, um damit auf Deine derzeitige persönliche Lage während der Pandemie hinweisen.

Zeig uns in einem von Dir selbst gestalteten Video, wie Du die Zeit der Pandemie erlebst!

Sag uns, wie es Dir derzeit geht, was Dir besonders fehlt und was Du Dir am meisten wünschst. Wir möchten einen Blick auf Deinen Lebensalltag werfen und zudem erfahren, wie Du selbst auf bestimmte Fragen antworten würdest und was aus Deiner Sicht gut bzw. schlecht läuft.

Mitmachen kannst Du ganz einfach …

Melde dich hier an:

>>ONLINE-ANMELDUNG<<

Nach der Anmeldung senden wir Dir die Zugangsdaten für das Upload-Portal zu. Lade dann Deine Videobotschaft zusammen mit der ausgefüllten Einverständniserklärung hoch. Der Anmeldeschluss ist der 21.10.2021.

Ein paar Tipps, die hilfreich sind:
– Stelle Dich kurz vor und nenne Deinen Namen, damit wir das Video der Einverständniserklärung zuordnen können!
– Am besten wäre Querformat, bitte vermeide Hochkant!
– Eine ruhige Umgebung hilft uns für den Ton.
– Etwas Abstand zum Hintergrund sieht besser aus.
– Auch wenn du vielleicht viel zu erzählen hast, versuche eine Länge von max. 3:00 Min. nicht zu überschreiten.
– Erzähle uns so offen, wie Du möchtest, wie es Dir während der Corona-Pandemie geht.

Gerne kannst Du Dir einige Fragen aus der Liste aussuchen und im Video beantworten:
– Wie geht es Dir gerade in der Pandemie?
– Was macht es mit Dir? Was fehlt Dir besonders?
– Was war das schlimmste Erlebnis, das Dir während der Pandemie passiert ist?
– Was war das schönste Erlebnis während der Pandemie?
– Welche Defizite und Schwächen unserer Demokratie hat die Pandemie offen gelegt? Welche Lehren sollten wir ziehen, um unsere Demokratie zu stärken?
– Wenn Dich Politiker*innen fragen würden, welche politischen Entscheidungen falsch oder angemessen waren, was würdest Du antworten?
– Wie würdest du deine Schule/Hochschule durch die neuen Erkenntnisse während der Corona-Zeit zukünftig gestalten?
– Gibt es für Dich auch etwas Positives, das Du aus der Zeit der Pandemie „mitnehmen“ kannst? Hat sich etwas für Dich verbessert?

Werde Teil einer Community! | Vernetze Dich mit anderen! | Deine Stimme wird gehört!

Die Videobotschaften der Teilnehmer*innen werden mit Deiner Zustimmung über die Webseite https://demokratie-gewinnt.rlp.de und über die Offenen Kanäle in Rheinland-Pfalz und deren YouTube-Kanäle verbreitet. Die Beiträge werden auch an rheinland-pfälzische Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen weitergeleitet und dienen als Grundlage für Online-Workshops, die anlässlich des Demokratietages 2021 am 28. Oktober 2021 organisiert werden.

Probleme beim Hochladen? Fragen zu dem Projekt? Bitte Mail an: info@bz-bm.de


Hintergrund:
Das Bündnis „Demokratie gewinnt!“ / Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz, in Verantwortung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, wird getragen von einem breiten Bündnis aus zivilgesellschaftlichen und staatlichen Einrichtungen des Landes Rheinland-Pfalz.


Die [Kantine 16] am Bahnhof in Neustadt ist seit 2017 ein „Raum für Kunst“ und war bis „Vor-Corona“ ein Treffpunkt für verschiedene Akteure der Kunst- und Kulturszene. Jetzt heißt es: NeuStart!

Kunst. Musik. Performance. Multimedia.
16.7.bis 25.7.2021

[Kantine 16] – Neustadt a.d.W.

Über 20 Künstler*innen zeigen hier ihre Arbeiten. Die Ausstellung wird eingefasst von Live Performance, elektronischer Musik, DJ Live Set, Videokunst, Musik sowie Multimedialem. Zudem ist für das leibliche Wohl gesorgt. Ab 17 Uhr bis Mitternacht wird sich die Kantine in eine experimentelle Plattform der freien Kunstszene verwandeln, mit Einzelkünstlern und Künstlergruppen aus der Region.

Der OK Weinstraße in Kooperation mit dem BZBM sendet täglich live Performances und Künstler*innen-Gespräche in alle Welt.

Jeden Abend von 20 bis 21 Uhr: QuellwasserTransport Live beim Offenen Kanal und im Stream auf Youtube.


Wer auf YouTube, Instagram, TikTok und Co. erfolgreich sein will, muss die Kunst des Storytellings beherrschen.

Im Seminar ‚Storytelling: Den roten Faden finden‘ werden deshalb Grundkenntnisse für eine erfolgreiche Geschichte beigebracht und darüber hinaus analysiert, wie man diese am besten erzählt. Im Fokus stehen dabei vor allem Videos für die Plattform YouTube. Anhand von bekannten YouTuber*innen, deren Videos & Kanalstrategien wird ein breites Spektrum im Bereich des digitalen Storytellings zusammen mit YouTuber Marvin Neumann aufgezeigt. Dabei spielen Aristoteles, ebenso wie BibisBeautyPalace eine wichtige Rolle.

Referent ist Marvin Neumann, selbst erfolgreicher Filmemacher und YouTube-Creator, der am Beispiel von YouTube u.a. erklären wird, wie man Videoclips dramaturgisch aufbaut, wie man Interesse weckt und wie man auf die eigenen Medieninhalte aufmerksam macht.

Titel: Storytelling – Den roten Faden finden
Kategorie: Radio + TV
Ort: online
Termin: 21.07.21 (Mittwoch)
Uhrzeit: 18:30 – 20:30
Dozent: Marvin Neumann

>>Online-Anmeldung<<


Wir haben die schrecklichen Bilder der Katastrophe im Norden von Rheinland-Pfalz gesehen und sind erschüttert. Betroffen sind auch die Offenen Kanäle in den jeweiligen Landkreisen der Eifelregion, die seit gestern z.T. selbst im Einsatz sind und den Menschen helfen.

Unser Dank richtet sich an alle Helfer*innen vor Ort, sei es bei der Feuerwehr, im THW, der DLRG, der Polizei, der Bundeswehr oder beim Roten Kreuz! Herzlichen Dank, dass Sie alle mithelfen, die Bevölkerung in dieser Notlage zu unterstützen und den Menschen beizustehen!

Spendenkonto

Angesichts der Lage in den von der Unwetter-Katastrophe betroffenen Gebieten und der überwältigenden Unterstützungsangebote aus der Bevölkerung hat das Land Rheinland-Pfalz beim Innenministerium ein Spendenkonto eingerichtet.

Unter dem Kennwort „Katastrophenhilfe Hochwasser“ können Spenden auf folgendes Konto bei der Sparkasse Mainz überwiesen werden:

Empfänger: Landeshauptkasse Mainz

IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06

BIC: MALADE51MNZ


Innerhalb von 60 Min. gehen drei Radioideen über den Tresen. Egal ob pur, on the rocks, geschüttelt oder gerührt – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Titel: FUNKbar – der Online-Tresen für Radiobegeisterte (4)
Ort: online
Termin: 20.07.21 (Dienstag)
Uhrzeit: 18:30 – 19:30
Dozent: Ronald Senft
Zielgruppen: Freie Radios


Diesmal mit folgendem Programm:

18:15  Uhr: Techniktest (optional)
18:30 Uhr: Begrüßung (Ronald Senft | BZBM)
18:35 Uhr: Mannheim Under Construction (Christina Gehrlein | bermuda.funk)
18:50 Uhr: AuRa – Überblick und Ausblick zum Automated Radio Projekt (Chris Wohlwill | Wüste Welle)
19:05 Uhr: Die Plattform in der Plattform – Projekt von Radio free FM (NN | Radio free FM)
19:30: ENDE


Mehr als 140 Workshops und Seminare, online und vor Ort, stehen von 5. bis 11. Juli im Kalender der 2. Woche der Medienkompetenz Rheinland-Pfalz.

Dr. Stefanie Hubig, Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz, Dr. Birgit Pikowsky, Direktorin des Pädagogischen Landesinstituts, und Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland- Pfalz, eröffnen die 2. Woche der Medienkompetenz am 5. Juli in Mainz. Schüler*innen und Lehrkräfte der gastgebenden IGS Auguste Cornelius in Mainz- Hechtsheim illustrieren live mit Mikrocontroller und 3D-Drucker, in Video- und Onlineprojekten, wie vielfältig sich Medienkompetenz äußert.

Auch das BZBM beteiligt sich an der Woche der Medienkompetenz und eine Übersicht aller Aktionen ist hier zu finden.

Instagram: wochedermedienkompetenz_rlp
Twitter: #wmkrlp21

Livestream der Eröffnung der WMK21
Montag 5.7.2021 11.45 bis 12.45 Uhr
Live-Stream aus der IGS Auguste Cornelius Mainz-Hechtsheim mit Min. Dr. Stefanie Hubig, PL-Direktorin Dr. Birgit Pikowsky, Schulleiterin Rosetta Scianna und Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz


Die Region Ostbelgien ist Mitglied im BZBM und das Team vom Ostbelgien-Kanal hat sich während der Corona-Pandemie nicht zurück gelehnt, sondern ein vielfältiges Sendeprogramm entwickelt.

Hier einige Beispiele, was im Ostbelgien-Kanal produziert wird:

KATEGORIE: WISSEN UND MACHEN
Michel Aziotou ist Autor und Lehrer, nutzt den Ostbelgien-Kanal, hat mehrere Erklärvideos erstellt, 352 Abonnenten auf YouTube und erklärt seinen Schüler*innen und Abonnent*innen naturwissenschaftliche Zusammenhänge.


Biologie: Blutkreislauf des Goldfisches

Lehrer reagiert auf „TikTok“

 

KATEGORIE: NATUR & GESUNDHEIT
Giersch ist der Alptraum eines jeden Gärtners! Dieses „Unkraut“ lässt sich einfach nicht ausrotten. Aber warum soll man eine Pflanze mit solch tollen Eigenschaften eigentlich ausrotten? Mein Tipp: „Nicht ärgern, sondern aufessen!“, denn der Giersch hat es in sich! In diesem Video erfahrt ihrwieso der Giersch ein echtes Superfood ist und warum er bei erhöhten Harsäurewerten und generell gegen Übersäuerung eigesetzt wird.

Giersch gegen Übersäuerung – Viriditas Heilpflanzenwissen


KATEGORIE: UNTERHALTUNG

Moderator Markus „MH“ Hendrich im Gespräch mit Vater und Baumkletterer Radis Radermacher. Alle Episoden wurden unter strenger Berücksichtigung der zum Zeitpunkt der Dreharbeiten in Belgien und Ostbelgien geltenden Covid-19-Hygiene-Gesetzgebung gedreht.

DADDY COOL EPISODE #8 mit Vater und Baumkletterer Radis Radermacher


Die Veranstaltung findet als hybrides Seminar statt und kann von einer Zahl von maximal drei Personen vor Ort besucht werden. Zusätzlich können bis zu 25 weitere Personen via Online-Videokonferenz zugeschaltet werden.

Titel: Interview mit nur einer Kamera – trotzdem professionell gestalten
Dozent: Rolf Kreutz
Termin: 08.07.21
Uhrzeit: 18:00 – 21:00 (Donnerstag)
Veranstalter: OK Weinstraße – Studio Landau

>>Online-Anmeldung<<
[Der Link zur Online-Veranstaltung wird wenige Tage vor der Veranstaltung per E-Mail versendet.]

Manchmal muss es schnell gehen. Dann ist das Videointerview mit nur EINER Kamera besser als gar keines. Leider wirken Interviews aus nur einer Kameraperspektive für den Betrachter oft langweilig/ unprofessionell. Besonders dann, wenn das Filmmaterial „lieblos“ 1:1 in die Timeline kopiert und dann gerendert wird. Aber das muss nicht sein. Es gibt viele kleine Tricks mit denen trotz spontaner Interviewtermine und wenig Aufwand am „Set“ das schlichte Ausgangsmaterial in der Nachbearbeitung optimiert werden kann. Ziel des Videotrainings ist es, den gesamten Workflow vom schnellen Videodreh bis zur Nachbearbeitung im Schnittprogramm Edius darzustellen.

Voraussetzungen:
Für das Videotraining sollte Edius in der Basis-Handhabung geläufig sein. Video- und Tonmaterial sowie Musik/Geräusche werden gestellt und können rechtzeitig vor dem Seminar heruntergeladen werden. Bedingung für die Teilnahme ist eine verfügbare Edius-Installation.


Die Publikation der Friedrich-Ebert-Stiftung „Digitale Signale. Gesellschaftliche Teilhabe heute“ ist vergangene Woche erschienen.

In den von den Autoren Jan Engelmann und Philipp Otto von iRights.Lab durchgeführten Interviews legen 14 Personen aus unterschiedlichsten beruflichen Kontexten ihre Gedanken zum Status quo und der Zukunft der Digitalisierung dar. Ausgangspunkt sind die beiden Corona-Jahre 2020/21, die als Zeitraum in die Geschichte eingehen werden, in dem die disruptiven Potenziale der Digitalisierung endgültig kollektiv ins Bewusstsein und den Alltag drangen.

Die Gespräche kreisen um die menschlichen Nahbereiche der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, der Schule und des Betriebs sowie um die mediale Sphäre der Öffentlichkeit, und sie verstehen sich als Beitrag zu den Grundsatzdebatten der Sozialen Demokratie.

DOWNLOAD (PDF)

[mehr]


Heute Abend wird uns Helene Taschwer Empfehlungen geben, wie man ganz konkret mit Menschen umgeht, die einer Verschwörungsideologie verfallen sind.

Das Bildungszentrum BürgerMedien e.V. startet eine Kooperation mit der gemeinnützige Organisation „Der goldene Aluhut“, die seit 2014 über Verschwörungsideologien aufklärt.

In der heutigen Diskussionsrunde werden wir uns dem Kreislauf des Verschwörungsglaubens widmen: Was macht unsere Identität aus? Warum verfallen Menschen in Verschwörungsglauben? Um aus diesem Kreislauf auszusteigen bedarf es großer, psychischer Anstrengungen zusätzlich zu den auftretenden Nebenwirkungen. Wir besprechen, wie man diese Menschen dabei unterstützen kann und was Angehörige für ihre Selbstfürsorge tun können.

Termin: 23.06.21 (Mittwoch)
Uhrzeit: 18:00 – 20:00 Uhr
Dozentin: Helene Taschwer
Ort: online

>>Online-Anmeldung<<



Du bist wichtig!

Deine Stimme soll gehört werden um auf Deine derzeitige persönliche Lage während der Pandemie hinzuweisen.

Wie geht es Dir derzeit und wie erlebst Du die Coronazeit? Was fehlt Dir besonders und was wünschst Du Dir? Beschreibe allen Deinen Lebensalltag anhand einer Videobotschaft und beantworte Fragen aus Deiner Sicht – Was geht gut und was geht gar nicht?

Video-Projekt 2021: „Junge Stimmen hörbar machen“

Junge Menschen werden in der Zeit der Corona-Pandemie zu wenig gehört und können oftmals nicht mitentscheiden. Sie tragen jedoch in erheblichem Maß zur Bekämpfung der Pandemie bei, indem sie sich an Auflagen halten und Beschlüsse unterstützen. Für uns lebt Demokratie von Beteiligung: Daher müssen junge Menschen in der Entscheidungsfindung eingebunden werden.

Wir möchten in diesem Projekt Deine Stimme hörbar machen, um damit auf Deine derzeitige persönliche Lage während der Pandemie hinweisen.

Zeig uns in einem von Dir selbst gestalteten Video, wie Du die Zeit der Pandemie erlebst!

Sag uns, wie es Dir derzeit geht, was Dir besonders fehlt und was Du Dir am meisten wünschst. Wir möchten einen Blick auf Deinen Lebensalltag werfen und zudem erfahren, wie Du selbst auf bestimmte Fragen antworten würdest und was aus Deiner Sicht gut bzw. schlecht läuft.

Mitmachen kannst Du ganz einfach …

Melde dich hier an:

>>ONLINE-ANMELDUNG<<

Nach der Anmeldung senden wir Dir die Zugangsdaten für das Upload-Portal zu. Lade dann Deine Videobotschaft zusammen mit der ausgefüllten Einverständniserklärung hoch. Der Anmeldeschluss ist der 21.10.2021.

Ein paar Tipps, die hilfreich sind:
– Stelle Dich kurz vor und nenne Deinen Namen, damit wir das Video der Einverständniserklärung zuordnen können!
– Am besten wäre Querformat, bitte vermeide Hochkant!
– Eine ruhige Umgebung hilft uns für den Ton.
– Etwas Abstand zum Hintergrund sieht besser aus.
– Auch wenn du vielleicht viel zu erzählen hast, versuche eine Länge von max. 3:00 Min. nicht zu überschreiten.
– Erzähle uns so offen, wie Du möchtest, wie es Dir während der Corona-Pandemie geht.

Gerne kannst Du Dir einige Fragen aus der Liste aussuchen und im Video beantworten:
– Wie geht es Dir gerade in der Pandemie?
– Was macht es mit Dir? Was fehlt Dir besonders?
– Was war das schlimmste Erlebnis, das Dir während der Pandemie passiert ist?
– Was war das schönste Erlebnis während der Pandemie?
– Welche Defizite und Schwächen unserer Demokratie hat die Pandemie offen gelegt? Welche Lehren sollten wir ziehen, um unsere Demokratie zu stärken?
– Wenn Dich Politiker*innen fragen würden, welche politischen Entscheidungen falsch oder angemessen waren, was würdest Du antworten?
– Wie würdest du deine Schule/Hochschule durch die neuen Erkenntnisse während der Corona-Zeit zukünftig gestalten?
– Gibt es für Dich auch etwas Positives, das Du aus der Zeit der Pandemie „mitnehmen“ kannst? Hat sich etwas für Dich verbessert?

Werde Teil einer Community! | Vernetze Dich mit anderen! | Deine Stimme wird gehört!

Die Videobotschaften der Teilnehmer*innen werden mit Deiner Zustimmung über die Webseite https://demokratie-gewinnt.rlp.de und über die Offenen Kanäle in Rheinland-Pfalz und deren YouTube-Kanäle verbreitet. Die Beiträge werden auch an rheinland-pfälzische Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen weitergeleitet und dienen als Grundlage für Online-Workshops, die anlässlich des Demokratietages 2021 am 28. Oktober 2021 organisiert werden.

Probleme beim Hochladen? Fragen zu dem Projekt? Bitte Mail an: info@bz-bm.de


Hintergrund:
Das Bündnis „Demokratie gewinnt!“ / Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz, in Verantwortung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, wird getragen von einem breiten Bündnis aus zivilgesellschaftlichen und staatlichen Einrichtungen des Landes Rheinland-Pfalz.


Die [Kantine 16] am Bahnhof in Neustadt ist seit 2017 ein „Raum für Kunst“ und war bis „Vor-Corona“ ein Treffpunkt für verschiedene Akteure der Kunst- und Kulturszene. Jetzt heißt es: NeuStart!

Kunst. Musik. Performance. Multimedia.
16.7.bis 25.7.2021

[Kantine 16] – Neustadt a.d.W.

Über 20 Künstler*innen zeigen hier ihre Arbeiten. Die Ausstellung wird eingefasst von Live Performance, elektronischer Musik, DJ Live Set, Videokunst, Musik sowie Multimedialem. Zudem ist für das leibliche Wohl gesorgt. Ab 17 Uhr bis Mitternacht wird sich die Kantine in eine experimentelle Plattform der freien Kunstszene verwandeln, mit Einzelkünstlern und Künstlergruppen aus der Region.

Der OK Weinstraße in Kooperation mit dem BZBM sendet täglich live Performances und Künstler*innen-Gespräche in alle Welt.

Jeden Abend von 20 bis 21 Uhr: QuellwasserTransport Live beim Offenen Kanal und im Stream auf Youtube.


Wer auf YouTube, Instagram, TikTok und Co. erfolgreich sein will, muss die Kunst des Storytellings beherrschen.

Im Seminar ‚Storytelling: Den roten Faden finden‘ werden deshalb Grundkenntnisse für eine erfolgreiche Geschichte beigebracht und darüber hinaus analysiert, wie man diese am besten erzählt. Im Fokus stehen dabei vor allem Videos für die Plattform YouTube. Anhand von bekannten YouTuber*innen, deren Videos & Kanalstrategien wird ein breites Spektrum im Bereich des digitalen Storytellings zusammen mit YouTuber Marvin Neumann aufgezeigt. Dabei spielen Aristoteles, ebenso wie BibisBeautyPalace eine wichtige Rolle.

Referent ist Marvin Neumann, selbst erfolgreicher Filmemacher und YouTube-Creator, der am Beispiel von YouTube u.a. erklären wird, wie man Videoclips dramaturgisch aufbaut, wie man Interesse weckt und wie man auf die eigenen Medieninhalte aufmerksam macht.

Titel: Storytelling – Den roten Faden finden
Kategorie: Radio + TV
Ort: online
Termin: 21.07.21 (Mittwoch)
Uhrzeit: 18:30 – 20:30
Dozent: Marvin Neumann

>>Online-Anmeldung<<


Wir haben die schrecklichen Bilder der Katastrophe im Norden von Rheinland-Pfalz gesehen und sind erschüttert. Betroffen sind auch die Offenen Kanäle in den jeweiligen Landkreisen der Eifelregion, die seit gestern z.T. selbst im Einsatz sind und den Menschen helfen.

Unser Dank richtet sich an alle Helfer*innen vor Ort, sei es bei der Feuerwehr, im THW, der DLRG, der Polizei, der Bundeswehr oder beim Roten Kreuz! Herzlichen Dank, dass Sie alle mithelfen, die Bevölkerung in dieser Notlage zu unterstützen und den Menschen beizustehen!

Spendenkonto

Angesichts der Lage in den von der Unwetter-Katastrophe betroffenen Gebieten und der überwältigenden Unterstützungsangebote aus der Bevölkerung hat das Land Rheinland-Pfalz beim Innenministerium ein Spendenkonto eingerichtet.

Unter dem Kennwort „Katastrophenhilfe Hochwasser“ können Spenden auf folgendes Konto bei der Sparkasse Mainz überwiesen werden:

Empfänger: Landeshauptkasse Mainz

IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06

BIC: MALADE51MNZ


Innerhalb von 60 Min. gehen drei Radioideen über den Tresen. Egal ob pur, on the rocks, geschüttelt oder gerührt – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Titel: FUNKbar – der Online-Tresen für Radiobegeisterte (4)
Ort: online
Termin: 20.07.21 (Dienstag)
Uhrzeit: 18:30 – 19:30
Dozent: Ronald Senft
Zielgruppen: Freie Radios


Diesmal mit folgendem Programm:

18:15  Uhr: Techniktest (optional)
18:30 Uhr: Begrüßung (Ronald Senft | BZBM)
18:35 Uhr: Mannheim Under Construction (Christina Gehrlein | bermuda.funk)
18:50 Uhr: AuRa – Überblick und Ausblick zum Automated Radio Projekt (Chris Wohlwill | Wüste Welle)
19:05 Uhr: Die Plattform in der Plattform – Projekt von Radio free FM (NN | Radio free FM)
19:30: ENDE


Mehr als 140 Workshops und Seminare, online und vor Ort, stehen von 5. bis 11. Juli im Kalender der 2. Woche der Medienkompetenz Rheinland-Pfalz.

Dr. Stefanie Hubig, Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz, Dr. Birgit Pikowsky, Direktorin des Pädagogischen Landesinstituts, und Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland- Pfalz, eröffnen die 2. Woche der Medienkompetenz am 5. Juli in Mainz. Schüler*innen und Lehrkräfte der gastgebenden IGS Auguste Cornelius in Mainz- Hechtsheim illustrieren live mit Mikrocontroller und 3D-Drucker, in Video- und Onlineprojekten, wie vielfältig sich Medienkompetenz äußert.

Auch das BZBM beteiligt sich an der Woche der Medienkompetenz und eine Übersicht aller Aktionen ist hier zu finden.

Instagram: wochedermedienkompetenz_rlp
Twitter: #wmkrlp21

Livestream der Eröffnung der WMK21
Montag 5.7.2021 11.45 bis 12.45 Uhr
Live-Stream aus der IGS Auguste Cornelius Mainz-Hechtsheim mit Min. Dr. Stefanie Hubig, PL-Direktorin Dr. Birgit Pikowsky, Schulleiterin Rosetta Scianna und Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz


Die Region Ostbelgien ist Mitglied im BZBM und das Team vom Ostbelgien-Kanal hat sich während der Corona-Pandemie nicht zurück gelehnt, sondern ein vielfältiges Sendeprogramm entwickelt.

Hier einige Beispiele, was im Ostbelgien-Kanal produziert wird:

KATEGORIE: WISSEN UND MACHEN
Michel Aziotou ist Autor und Lehrer, nutzt den Ostbelgien-Kanal, hat mehrere Erklärvideos erstellt, 352 Abonnenten auf YouTube und erklärt seinen Schüler*innen und Abonnent*innen naturwissenschaftliche Zusammenhänge.


Biologie: Blutkreislauf des Goldfisches

Lehrer reagiert auf „TikTok“

 

KATEGORIE: NATUR & GESUNDHEIT
Giersch ist der Alptraum eines jeden Gärtners! Dieses „Unkraut“ lässt sich einfach nicht ausrotten. Aber warum soll man eine Pflanze mit solch tollen Eigenschaften eigentlich ausrotten? Mein Tipp: „Nicht ärgern, sondern aufessen!“, denn der Giersch hat es in sich! In diesem Video erfahrt ihrwieso der Giersch ein echtes Superfood ist und warum er bei erhöhten Harsäurewerten und generell gegen Übersäuerung eigesetzt wird.

Giersch gegen Übersäuerung – Viriditas Heilpflanzenwissen


KATEGORIE: UNTERHALTUNG

Moderator Markus „MH“ Hendrich im Gespräch mit Vater und Baumkletterer Radis Radermacher. Alle Episoden wurden unter strenger Berücksichtigung der zum Zeitpunkt der Dreharbeiten in Belgien und Ostbelgien geltenden Covid-19-Hygiene-Gesetzgebung gedreht.

DADDY COOL EPISODE #8 mit Vater und Baumkletterer Radis Radermacher


Die Veranstaltung findet als hybrides Seminar statt und kann von einer Zahl von maximal drei Personen vor Ort besucht werden. Zusätzlich können bis zu 25 weitere Personen via Online-Videokonferenz zugeschaltet werden.

Titel: Interview mit nur einer Kamera – trotzdem professionell gestalten
Dozent: Rolf Kreutz
Termin: 08.07.21
Uhrzeit: 18:00 – 21:00 (Donnerstag)
Veranstalter: OK Weinstraße – Studio Landau

>>Online-Anmeldung<<
[Der Link zur Online-Veranstaltung wird wenige Tage vor der Veranstaltung per E-Mail versendet.]

Manchmal muss es schnell gehen. Dann ist das Videointerview mit nur EINER Kamera besser als gar keines. Leider wirken Interviews aus nur einer Kameraperspektive für den Betrachter oft langweilig/ unprofessionell. Besonders dann, wenn das Filmmaterial „lieblos“ 1:1 in die Timeline kopiert und dann gerendert wird. Aber das muss nicht sein. Es gibt viele kleine Tricks mit denen trotz spontaner Interviewtermine und wenig Aufwand am „Set“ das schlichte Ausgangsmaterial in der Nachbearbeitung optimiert werden kann. Ziel des Videotrainings ist es, den gesamten Workflow vom schnellen Videodreh bis zur Nachbearbeitung im Schnittprogramm Edius darzustellen.

Voraussetzungen:
Für das Videotraining sollte Edius in der Basis-Handhabung geläufig sein. Video- und Tonmaterial sowie Musik/Geräusche werden gestellt und können rechtzeitig vor dem Seminar heruntergeladen werden. Bedingung für die Teilnahme ist eine verfügbare Edius-Installation.


Die Publikation der Friedrich-Ebert-Stiftung „Digitale Signale. Gesellschaftliche Teilhabe heute“ ist vergangene Woche erschienen.

In den von den Autoren Jan Engelmann und Philipp Otto von iRights.Lab durchgeführten Interviews legen 14 Personen aus unterschiedlichsten beruflichen Kontexten ihre Gedanken zum Status quo und der Zukunft der Digitalisierung dar. Ausgangspunkt sind die beiden Corona-Jahre 2020/21, die als Zeitraum in die Geschichte eingehen werden, in dem die disruptiven Potenziale der Digitalisierung endgültig kollektiv ins Bewusstsein und den Alltag drangen.

Die Gespräche kreisen um die menschlichen Nahbereiche der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, der Schule und des Betriebs sowie um die mediale Sphäre der Öffentlichkeit, und sie verstehen sich als Beitrag zu den Grundsatzdebatten der Sozialen Demokratie.

DOWNLOAD (PDF)

[mehr]


Heute Abend wird uns Helene Taschwer Empfehlungen geben, wie man ganz konkret mit Menschen umgeht, die einer Verschwörungsideologie verfallen sind.

Das Bildungszentrum BürgerMedien e.V. startet eine Kooperation mit der gemeinnützige Organisation „Der goldene Aluhut“, die seit 2014 über Verschwörungsideologien aufklärt.

In der heutigen Diskussionsrunde werden wir uns dem Kreislauf des Verschwörungsglaubens widmen: Was macht unsere Identität aus? Warum verfallen Menschen in Verschwörungsglauben? Um aus diesem Kreislauf auszusteigen bedarf es großer, psychischer Anstrengungen zusätzlich zu den auftretenden Nebenwirkungen. Wir besprechen, wie man diese Menschen dabei unterstützen kann und was Angehörige für ihre Selbstfürsorge tun können.

Termin: 23.06.21 (Mittwoch)
Uhrzeit: 18:00 – 20:00 Uhr
Dozentin: Helene Taschwer
Ort: online

>>Online-Anmeldung<<



Du bist wichtig!

Deine Stimme soll gehört werden um auf Deine derzeitige persönliche Lage während der Pandemie hinzuweisen.

Wie geht es Dir derzeit und wie erlebst Du die Coronazeit? Was fehlt Dir besonders und was wünschst Du Dir? Beschreibe allen Deinen Lebensalltag anhand einer Videobotschaft und beantworte Fragen aus Deiner Sicht – Was geht gut und was geht gar nicht?

Video-Projekt 2021: „Junge Stimmen hörbar machen“

Junge Menschen werden in der Zeit der Corona-Pandemie zu wenig gehört und können oftmals nicht mitentscheiden. Sie tragen jedoch in erheblichem Maß zur Bekämpfung der Pandemie bei, indem sie sich an Auflagen halten und Beschlüsse unterstützen. Für uns lebt Demokratie von Beteiligung: Daher müssen junge Menschen in der Entscheidungsfindung eingebunden werden.

Wir möchten in diesem Projekt Deine Stimme hörbar machen, um damit auf Deine derzeitige persönliche Lage während der Pandemie hinweisen.

Zeig uns in einem von Dir selbst gestalteten Video, wie Du die Zeit der Pandemie erlebst!

Sag uns, wie es Dir derzeit geht, was Dir besonders fehlt und was Du Dir am meisten wünschst. Wir möchten einen Blick auf Deinen Lebensalltag werfen und zudem erfahren, wie Du selbst auf bestimmte Fragen antworten würdest und was aus Deiner Sicht gut bzw. schlecht läuft.

Mitmachen kannst Du ganz einfach …

Melde dich hier an:

>>ONLINE-ANMELDUNG<<

Nach der Anmeldung senden wir Dir die Zugangsdaten für das Upload-Portal zu. Lade dann Deine Videobotschaft zusammen mit der ausgefüllten Einverständniserklärung hoch. Der Anmeldeschluss ist der 21.10.2021.

Ein paar Tipps, die hilfreich sind:
– Stelle Dich kurz vor und nenne Deinen Namen, damit wir das Video der Einverständniserklärung zuordnen können!
– Am besten wäre Querformat, bitte vermeide Hochkant!
– Eine ruhige Umgebung hilft uns für den Ton.
– Etwas Abstand zum Hintergrund sieht besser aus.
– Auch wenn du vielleicht viel zu erzählen hast, versuche eine Länge von max. 3:00 Min. nicht zu überschreiten.
– Erzähle uns so offen, wie Du möchtest, wie es Dir während der Corona-Pandemie geht.

Gerne kannst Du Dir einige Fragen aus der Liste aussuchen und im Video beantworten:
– Wie geht es Dir gerade in der Pandemie?
– Was macht es mit Dir? Was fehlt Dir besonders?
– Was war das schlimmste Erlebnis, das Dir während der Pandemie passiert ist?
– Was war das schönste Erlebnis während der Pandemie?
– Welche Defizite und Schwächen unserer Demokratie hat die Pandemie offen gelegt? Welche Lehren sollten wir ziehen, um unsere Demokratie zu stärken?
– Wenn Dich Politiker*innen fragen würden, welche politischen Entscheidungen falsch oder angemessen waren, was würdest Du antworten?
– Wie würdest du deine Schule/Hochschule durch die neuen Erkenntnisse während der Corona-Zeit zukünftig gestalten?
– Gibt es für Dich auch etwas Positives, das Du aus der Zeit der Pandemie „mitnehmen“ kannst? Hat sich etwas für Dich verbessert?

Werde Teil einer Community! | Vernetze Dich mit anderen! | Deine Stimme wird gehört!

Die Videobotschaften der Teilnehmer*innen werden mit Deiner Zustimmung über die Webseite https://demokratie-gewinnt.rlp.de und über die Offenen Kanäle in Rheinland-Pfalz und deren YouTube-Kanäle verbreitet. Die Beiträge werden auch an rheinland-pfälzische Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen weitergeleitet und dienen als Grundlage für Online-Workshops, die anlässlich des Demokratietages 2021 am 28. Oktober 2021 organisiert werden.

Probleme beim Hochladen? Fragen zu dem Projekt? Bitte Mail an: info@bz-bm.de


Hintergrund:
Das Bündnis „Demokratie gewinnt!“ / Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz, in Verantwortung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, wird getragen von einem breiten Bündnis aus zivilgesellschaftlichen und staatlichen Einrichtungen des Landes Rheinland-Pfalz.


Die [Kantine 16] am Bahnhof in Neustadt ist seit 2017 ein „Raum für Kunst“ und war bis „Vor-Corona“ ein Treffpunkt für verschiedene Akteure der Kunst- und Kulturszene. Jetzt heißt es: NeuStart!

Kunst. Musik. Performance. Multimedia.
16.7.bis 25.7.2021

[Kantine 16] – Neustadt a.d.W.

Über 20 Künstler*innen zeigen hier ihre Arbeiten. Die Ausstellung wird eingefasst von Live Performance, elektronischer Musik, DJ Live Set, Videokunst, Musik sowie Multimedialem. Zudem ist für das leibliche Wohl gesorgt. Ab 17 Uhr bis Mitternacht wird sich die Kantine in eine experimentelle Plattform der freien Kunstszene verwandeln, mit Einzelkünstlern und Künstlergruppen aus der Region.

Der OK Weinstraße in Kooperation mit dem BZBM sendet täglich live Performances und Künstler*innen-Gespräche in alle Welt.

Jeden Abend von 20 bis 21 Uhr: QuellwasserTransport Live beim Offenen Kanal und im Stream auf Youtube.


Wer auf YouTube, Instagram, TikTok und Co. erfolgreich sein will, muss die Kunst des Storytellings beherrschen.

Im Seminar ‚Storytelling: Den roten Faden finden‘ werden deshalb Grundkenntnisse für eine erfolgreiche Geschichte beigebracht und darüber hinaus analysiert, wie man diese am besten erzählt. Im Fokus stehen dabei vor allem Videos für die Plattform YouTube. Anhand von bekannten YouTuber*innen, deren Videos & Kanalstrategien wird ein breites Spektrum im Bereich des digitalen Storytellings zusammen mit YouTuber Marvin Neumann aufgezeigt. Dabei spielen Aristoteles, ebenso wie BibisBeautyPalace eine wichtige Rolle.

Referent ist Marvin Neumann, selbst erfolgreicher Filmemacher und YouTube-Creator, der am Beispiel von YouTube u.a. erklären wird, wie man Videoclips dramaturgisch aufbaut, wie man Interesse weckt und wie man auf die eigenen Medieninhalte aufmerksam macht.

Titel: Storytelling – Den roten Faden finden
Kategorie: Radio + TV
Ort: online
Termin: 21.07.21 (Mittwoch)
Uhrzeit: 18:30 – 20:30
Dozent: Marvin Neumann

>>Online-Anmeldung<<


Wir haben die schrecklichen Bilder der Katastrophe im Norden von Rheinland-Pfalz gesehen und sind erschüttert. Betroffen sind auch die Offenen Kanäle in den jeweiligen Landkreisen der Eifelregion, die seit gestern z.T. selbst im Einsatz sind und den Menschen helfen.

Unser Dank richtet sich an alle Helfer*innen vor Ort, sei es bei der Feuerwehr, im THW, der DLRG, der Polizei, der Bundeswehr oder beim Roten Kreuz! Herzlichen Dank, dass Sie alle mithelfen, die Bevölkerung in dieser Notlage zu unterstützen und den Menschen beizustehen!

Spendenkonto

Angesichts der Lage in den von der Unwetter-Katastrophe betroffenen Gebieten und der überwältigenden Unterstützungsangebote aus der Bevölkerung hat das Land Rheinland-Pfalz beim Innenministerium ein Spendenkonto eingerichtet.

Unter dem Kennwort „Katastrophenhilfe Hochwasser“ können Spenden auf folgendes Konto bei der Sparkasse Mainz überwiesen werden:

Empfänger: Landeshauptkasse Mainz

IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06

BIC: MALADE51MNZ


Innerhalb von 60 Min. gehen drei Radioideen über den Tresen. Egal ob pur, on the rocks, geschüttelt oder gerührt – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Titel: FUNKbar – der Online-Tresen für Radiobegeisterte (4)
Ort: online
Termin: 20.07.21 (Dienstag)
Uhrzeit: 18:30 – 19:30
Dozent: Ronald Senft
Zielgruppen: Freie Radios


Diesmal mit folgendem Programm:

18:15  Uhr: Techniktest (optional)
18:30 Uhr: Begrüßung (Ronald Senft | BZBM)
18:35 Uhr: Mannheim Under Construction (Christina Gehrlein | bermuda.funk)
18:50 Uhr: AuRa – Überblick und Ausblick zum Automated Radio Projekt (Chris Wohlwill | Wüste Welle)
19:05 Uhr: Die Plattform in der Plattform – Projekt von Radio free FM (NN | Radio free FM)
19:30: ENDE


Mehr als 140 Workshops und Seminare, online und vor Ort, stehen von 5. bis 11. Juli im Kalender der 2. Woche der Medienkompetenz Rheinland-Pfalz.

Dr. Stefanie Hubig, Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz, Dr. Birgit Pikowsky, Direktorin des Pädagogischen Landesinstituts, und Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland- Pfalz, eröffnen die 2. Woche der Medienkompetenz am 5. Juli in Mainz. Schüler*innen und Lehrkräfte der gastgebenden IGS Auguste Cornelius in Mainz- Hechtsheim illustrieren live mit Mikrocontroller und 3D-Drucker, in Video- und Onlineprojekten, wie vielfältig sich Medienkompetenz äußert.

Auch das BZBM beteiligt sich an der Woche der Medienkompetenz und eine Übersicht aller Aktionen ist hier zu finden.

Instagram: wochedermedienkompetenz_rlp
Twitter: #wmkrlp21

Livestream der Eröffnung der WMK21
Montag 5.7.2021 11.45 bis 12.45 Uhr
Live-Stream aus der IGS Auguste Cornelius Mainz-Hechtsheim mit Min. Dr. Stefanie Hubig, PL-Direktorin Dr. Birgit Pikowsky, Schulleiterin Rosetta Scianna und Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz


Die Region Ostbelgien ist Mitglied im BZBM und das Team vom Ostbelgien-Kanal hat sich während der Corona-Pandemie nicht zurück gelehnt, sondern ein vielfältiges Sendeprogramm entwickelt.

Hier einige Beispiele, was im Ostbelgien-Kanal produziert wird:

KATEGORIE: WISSEN UND MACHEN
Michel Aziotou ist Autor und Lehrer, nutzt den Ostbelgien-Kanal, hat mehrere Erklärvideos erstellt, 352 Abonnenten auf YouTube und erklärt seinen Schüler*innen und Abonnent*innen naturwissenschaftliche Zusammenhänge.


Biologie: Blutkreislauf des Goldfisches

Lehrer reagiert auf „TikTok“

 

KATEGORIE: NATUR & GESUNDHEIT
Giersch ist der Alptraum eines jeden Gärtners! Dieses „Unkraut“ lässt sich einfach nicht ausrotten. Aber warum soll man eine Pflanze mit solch tollen Eigenschaften eigentlich ausrotten? Mein Tipp: „Nicht ärgern, sondern aufessen!“, denn der Giersch hat es in sich! In diesem Video erfahrt ihrwieso der Giersch ein echtes Superfood ist und warum er bei erhöhten Harsäurewerten und generell gegen Übersäuerung eigesetzt wird.

Giersch gegen Übersäuerung – Viriditas Heilpflanzenwissen


KATEGORIE: UNTERHALTUNG

Moderator Markus „MH“ Hendrich im Gespräch mit Vater und Baumkletterer Radis Radermacher. Alle Episoden wurden unter strenger Berücksichtigung der zum Zeitpunkt der Dreharbeiten in Belgien und Ostbelgien geltenden Covid-19-Hygiene-Gesetzgebung gedreht.

DADDY COOL EPISODE #8 mit Vater und Baumkletterer Radis Radermacher


Die Veranstaltung findet als hybrides Seminar statt und kann von einer Zahl von maximal drei Personen vor Ort besucht werden. Zusätzlich können bis zu 25 weitere Personen via Online-Videokonferenz zugeschaltet werden.

Titel: Interview mit nur einer Kamera – trotzdem professionell gestalten
Dozent: Rolf Kreutz
Termin: 08.07.21
Uhrzeit: 18:00 – 21:00 (Donnerstag)
Veranstalter: OK Weinstraße – Studio Landau

>>Online-Anmeldung<<
[Der Link zur Online-Veranstaltung wird wenige Tage vor der Veranstaltung per E-Mail versendet.]

Manchmal muss es schnell gehen. Dann ist das Videointerview mit nur EINER Kamera besser als gar keines. Leider wirken Interviews aus nur einer Kameraperspektive für den Betrachter oft langweilig/ unprofessionell. Besonders dann, wenn das Filmmaterial „lieblos“ 1:1 in die Timeline kopiert und dann gerendert wird. Aber das muss nicht sein. Es gibt viele kleine Tricks mit denen trotz spontaner Interviewtermine und wenig Aufwand am „Set“ das schlichte Ausgangsmaterial in der Nachbearbeitung optimiert werden kann. Ziel des Videotrainings ist es, den gesamten Workflow vom schnellen Videodreh bis zur Nachbearbeitung im Schnittprogramm Edius darzustellen.

Voraussetzungen:
Für das Videotraining sollte Edius in der Basis-Handhabung geläufig sein. Video- und Tonmaterial sowie Musik/Geräusche werden gestellt und können rechtzeitig vor dem Seminar heruntergeladen werden. Bedingung für die Teilnahme ist eine verfügbare Edius-Installation.


Die Publikation der Friedrich-Ebert-Stiftung „Digitale Signale. Gesellschaftliche Teilhabe heute“ ist vergangene Woche erschienen.

In den von den Autoren Jan Engelmann und Philipp Otto von iRights.Lab durchgeführten Interviews legen 14 Personen aus unterschiedlichsten beruflichen Kontexten ihre Gedanken zum Status quo und der Zukunft der Digitalisierung dar. Ausgangspunkt sind die beiden Corona-Jahre 2020/21, die als Zeitraum in die Geschichte eingehen werden, in dem die disruptiven Potenziale der Digitalisierung endgültig kollektiv ins Bewusstsein und den Alltag drangen.

Die Gespräche kreisen um die menschlichen Nahbereiche der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, der Schule und des Betriebs sowie um die mediale Sphäre der Öffentlichkeit, und sie verstehen sich als Beitrag zu den Grundsatzdebatten der Sozialen Demokratie.

DOWNLOAD (PDF)

[mehr]


Heute Abend wird uns Helene Taschwer Empfehlungen geben, wie man ganz konkret mit Menschen umgeht, die einer Verschwörungsideologie verfallen sind.

Das Bildungszentrum BürgerMedien e.V. startet eine Kooperation mit der gemeinnützige Organisation „Der goldene Aluhut“, die seit 2014 über Verschwörungsideologien aufklärt.

In der heutigen Diskussionsrunde werden wir uns dem Kreislauf des Verschwörungsglaubens widmen: Was macht unsere Identität aus? Warum verfallen Menschen in Verschwörungsglauben? Um aus diesem Kreislauf auszusteigen bedarf es großer, psychischer Anstrengungen zusätzlich zu den auftretenden Nebenwirkungen. Wir besprechen, wie man diese Menschen dabei unterstützen kann und was Angehörige für ihre Selbstfürsorge tun können.

Termin: 23.06.21 (Mittwoch)
Uhrzeit: 18:00 – 20:00 Uhr
Dozentin: Helene Taschwer
Ort: online

>>Online-Anmeldung<<