Im Gedenken an August Hertmanni und Hermann Münzel



Am 09. März 2006 ist der bekannte Trierer Religionslehrer und Priester Hermann Münzel verstorben. Münzel hat sich Zeit seines Lebens neben seinem Beruf auch für kulturelle, soziale und kommunalpolitische Ziele eingesetzt. Der kritische Theologe ist dabei stets seiner persönlichen Überzeugung gefolgt. Im Februar 2002 war Hermann Münzel zusammen mit August Hertmanni Gast in der Sendung „Typisch Trier!“ bei OK54 Bürgerrundfunk. Eine Stunde lang hat sich Moderator Martin Schmitt mit den beiden Trierern unterhalten und deren Leben beleuchtet. Aus Anlaß des Jahrestages des Todes von Hermann Münzel wiederholt OK54 Bürgerrundfunk diese Sendung am Montag, 10. März 2008 in seinem Fernsehprogramm.

Mit den Studiogästen Hermann Münzel und August Hertmanni hatte das Redaktionsteam zwei bekannte und engagierte Trierer seinerzeit ins Studio eingeladen. August Hertmanni ist ein halbes Jahr später im Alter von 75 Jahren am 17. November 2002 verstorben. Sein letzter öffentlicher Auftritt hatte der bis zuletzt engagierte Trierer und ehemalige Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Trier in der Sendung „Typisch Trier!“ bei OK54 Bürgerrundfunk. Dort erzählte Hertmanni im Februar 2002 von seinem bewegten Leben und berichtete von seinem vielfältigen sozialen Engagement in der Stadt Trier in den letzten Jahrzehnten. Hertmanni wurde als das „soziale Gewissen der Stadt Trier“ genannt. Das Gespräch mit August Hertmanni war von vielen Emotionen und einer seltenen Offenheit geprägt. Die Sendung „Typisch Trier!“ wurde somit unbeabsichtigt zu einer der letzten öffentlichen Dokumentation über das Leben von August Hertmanni.

Der weitere Gesprächsgast in der Sendung war der Trierer Priester und Religionslehrer Hermann Münzel. Im Gedenken an seinen Todestag vor zwei Jahren wiederholt OK54 Bürgerrundfunk die im Februar 2002 aufgezeichnete Sendung am Montag, 10. März 2008 um 21.00 Uhr.