Neue Gesichter bei OK54



Drei Mitarbeiterinnen haben in diesen Tagen OK54 Bürgerrundfunk (OK54) und das MedienKompetenzNetzwerk Trier (MKN) verlassen: Christine Rohland (MKN) und Lisa Lange (OK54) haben beide ein Jahr lang ein Freiwilliges Soziales Jahr (Kultur) absolviert. Karina Gassen hat erfolgreich eine dreijährige Ausbildung als Mediengestalterin Bild und Ton abgeschlossen.

Die Nachfolger/innen stehen bereits in den Startlöchern und am Montag, 2. September 2013 starten Sarah Lincks (OK54) und Philipp Reichert (OK54 und Bildungszentrum Bürgermedien) ein Freiwilliges Soziales Jahr (Kultur) bei OK54 Bürgerrundfunk. Maria Hansen beginnt am gleichen Tag eine dreijährige Ausbildung zur Mediengestalterin Bild und Ton. Sowohl die Ausbildung, als auch ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei OK54 sind ein guter und bewährter Start in den Medienberuf. Mit einem FSJ als Background ist es bisher allen Stelleninhabern bei OK54 gelungen gleich mehrere Ausbildungsstellen zum Mediengestalter Bild und Ton bei in der Regel öffentlich-rechtlichen Sendern angeboten zu bekommen. Ebenso finden die jungen Mediengestalter nach der Ausbildung bei OK54 in der Regel eine Anstellung bei einem Fernsehsender.

Im Bereich der Ausbildung findet OK54 Bürgerrundfunk in der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) den entscheidenden Unterstützer. Bisher wurden bei OK54 in Trier 5 Ausbildungsverhältnisse abgeschlossen und von der LMK finanziert. Davon haben zwei Auszubildende sogar das jahrgangsbeste Prüfungsergebnis erzielt.

Beim FSJ arbeitet OK54 mit dem Kulturbüro Rheinland-Pfalz zusammen. Das Kulturbüro ergänzt die praktischen Erfahrungen bei der Einsatzstelle durch insgesamt 25 Bildungstage, an denen für die Freiwilligen ein attraktives Weiterbildungsprogramm angeboten wird. Mehr Informationen zu dem FSJ-Angebot des Kulturbüros unter www.fsjkultur-rlp.de.

Voraussichtlich kann im April 2014 und im September 2014 jeweils eine Stelle im Freiwilligen Sozialen Jahr (Kultur) neu besetzt werden. Die Ausbildungsstelle hingegen wird nach der jetzt erfolgten Neubesetzung voraussichtlich erst wieder zum August 2016 frei.