Seminarherbst bei OK54 startet

Seminarherbst

OK54 startet Anfang Oktober den inzwischen schon traditionellen Seminarherbst. Teilnehmen können dabei alle interessierten Bürgerinnen und Bürger; Vorerfahrungen sind in der Regel nicht notwendig. Die Teilnahme an den Seminarangeboten ist kostenlos und die Anmeldung erfolgt online auf www.bz-bm.de, der Seite des Bildungszentrums Bürgermedien, welches die Seminare organisiert. Die Seminare finden jeweils im OK54-Studio in der Arena Trier statt.

Die aktuellen Angebote im Detail:

Am Sonntag, 08.10. ist Sprecher und Schauspieler Jörg Harald Werron mit dem Seminar „Sprechen fürs Fernsehen“ zu Gast (10-17 Uhr). Ob Moderationen im On oder Sprechertexte im Off: Gut gesprochen ist halb gewonnen. Denn mit einer guten Stimme und dem richtigen Einsatz der selbigen kann ein Beitrag mit vergleichsweise wenig Aufwand einen deutlich professionelleren Eindruck hinterlassen. Schon mit einigen Ausspracheregeln und Tipps zum Entwickeln eines eigenen Sprachstils, kann fast jeder erfolgreich seine Texte produzieren.

Am Donnerstag, 19.10. findet das Auftakttreffen der Fernseh-Werkstatt „Stadtgeschichte(n)“ statt, einem allgemeinen Bildungsangebot in Kooperation mit der Universität Trier (18-20 Uhr). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden ein Semester lang ein eigenes TV-Magazin mit Themen rund um Trierer Stadtgeschichte(n) produzieren. Angeleitet und unterstützt von OK54. Teilnehmen können auch hier prinzipiell alle Altersgruppen, mit und ohne Vorerfahrung.

Am Samstag, 28. Oktober kommt der aus SWR3 bekannte Radiomoderator Josh Kochhan mit seinem „Praxisorientieren Moderationstraining“ zu OK54 (10-18 Uhr). Werden die Hände feucht, sobald das Rotlicht angeht? Wirkt Deine Stimme hektisch oder überschlägt sich, wenn Du komplizierte Zusammenhänge vor der Kamera erklären sollst? Und fallen Dir auch immer intelligente und spannende Fragen für den Interviewpartner ein? Bei diesem sehr praxisbetonten Seminar will Josh Kochhann ein paar handwerkliche Regeln an die Hand geben: Wie wirkt Sprache und Stimme, welche körpersprachlichen Signale sende ich, welche Fragen an einen Interviewpartner sollten wir niemals stellen und wie überbrücke ich auch mal ein Sendeloch, wenn die Technik streikt.

Am Donnerstag, 16.11. ist der Jurist Gerd Pappenberger von der Landesmedienanstalt mit seinem Seminar „Alles was Recht ist…“ zu Gast in Trier (18-22 Uhr). Wer stellt sich selbst nicht oftmals die Frage beim Produzieren von Sendebeiträgen, ob bestimmte Aufnahmen überhaupt zulässig sind? Was bedeutet eigentlich Zitatrecht? Wie kann ich ein Unternehmen oder die Herstellung eines Produktes in einem Sendebeitrag porträtieren ohne werbende Aussagen? Was sind zeitgeschichtliche Ereignisse und wann verletzt man das Recht am eigenen Bild? Diese und andere Fragen werden in dem Seminar behandelt und dabei praxisorientierte Informationen zu Rechtsfragen rund um den Bereich der Bürgermedien vermittelt. Insbesondere werden Fragen zu den Schwerpunktthemen Urheberrechte, Recht am eigenen Bild bzw. Wort sowie Werbung und Sponsoring beantwortet. Anhand verschiedener Beispielsfälle und Ausschnitte aus Sendebeiträgen werden die TeilnehmerInnen für solche Rechtsfragen sensibilisiert. Das Seminar richtet sich vor allem an ProduzentInnen, sowie MitarbeiterInnen der Bürgermedien.

Weitere Seminare sind derzeit noch in Planung / Abstimmung. Aktuelle Infos gibt es immer unter www.ok54.de/seminare, sowie telefonisch unter 0651/97629-51.