Fachtagung

Liveübertragungen aus kommunalen Parlamenten

Stadtratssitzung Stadtratsfernsehen

Do. 12. – Fr. 13. April 2018

Großer Rathaussaal der Stadt Trier

Flyer (PDF)

Programm (PDF)

 

Zielgruppe:

VertreterInnen von Städten und Gemeinden Verantwortliche und MacherInnen in Bürgermedien Interessierte BürgerInnen

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldungen hier…

 

Informationen:

Seit Ende 2016 überträgt die Stadt Trier über das Bürgerfernsehen OK54 ihre Stadtratssitzungen live in regionale Fernsehen und als Stream ins Internet. Die Sitzungen sind zudem online auch als Aufzeichnung ansehbar.

Damit setzt die Stadt Trier die Transparenzbestrebungen sehr umfangreich um. Rund 1.000 Aufrufe verzeichnet jede Sitzung im Schnitt alleine online. Hinzu kommen die nicht erfassten Zuschauerzahlen im Fernsehen, wo rund 80.000 Haushalte im Sendegebiet erreicht werden. Damit erfreuen sich die Ratsübertragungen großer Beliebtheit in der Stadt und dem Umland.

Die Produktion erfolgt dabei ehrenamtlich – wie alle Beiträge im nichtkommerziellen Bürgerfernsehen von OK54. Die fernsteuerbare Kameratechnik wurde durch die Stadt Trier einmalig angeschafft und im Rathaussaal installiert. Somit konnten denkbare Synergien ideal genutzt werden.

Mit der Fachtagung am 12./13. April 2018 sollen nun auch andere Beispiele aus ganz Deutschland betrachtet und die politikwissenschaftliche und politische Bedeutung betrachtet werden. Aktive Produzenten treffen dabei auf Vertreter von Städten und Kommunen, die selbst gerne Übertragungenen aus ihren kommunalen Parlamenten realisieren wollen.

 

Programm:

Do., 12. April 2018 | 13:30 – 16:30 Uhr

Chancen durch mehr Transparenz in der kommunalen Politik

Am Donnerstag steht die politische und politikwissenschaftliche Perspektive im Vordergrund.

 

Harald Zehe, stv. Direktor Landesmedienanstalt Rheinland-Pfalz (LMK)

Begrüßung und Einleitung

 

Wolfram Leibe, Oberbürgermeister Stadt Trier

Warum hat die Stadt Trier die Liveübertragung ihrer Sitzungen initiiert?

 

Jochen Fasco, Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt (tlm) & Koordinator Fachausschuss III (DLM)

Bedeutung & Funktion von Bürgermedien in Deutschland

 

Horst Wenner, Referent für den Bereich Medien, Landeszentrale für politische Bildung RLP

Kann mediale Transparenz in der politischen Bildung unterstützend wirken?

 

Prof. em. Dr. Ulrich Sarcinelli, Uni Koblenz-Landau

Was bedeutet diese mediale Transparenz aus politikwissenschaftlicher Sicht?

 

Jederzeit wird dabei Raum für Fragen und Diskussionen bestehen.

 

Fr., 13. April 2018 | 09:00 – 13:00 Uhr

Bürgermedien als Partner – Die praktische Umsetzung

Am Freitag widmen wir uns der konkreten Umsetzung von Liveübertragungen aus Kommunalparlamenten durch Bürgermedien in ganz Deutschland. Mit Best-Practice Beispielen aus Fernsehen, Radio und Internet sollen verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten vorgestellt und verglichen werden. Zu Gast sein werden hierzu u.a. VertreterInnen von Bürgermedien aus Stendal, Gera, Bremen, Darmstadt, Rüsselsheim und Burglengenfeld.