FAQ

Was ist OK54?

OK54 ist ein regionaler Fernsehsender, dessen Programminhalte von Bürgerinnen und Bürgern auf eigene Initiative und in eigener Verantwortung produziert und zusammengestellt werden. Im Unterschied zum öffentlich-rechtlichen und privatwirtschaftlichen Fernsehen gibt es im „Rundfunk der Dritten Art“ keine Redaktion, kein Sendeschema, keine inhaltlichen und formalen Vorgaben. Allerdings sind gesponserte Beiträge und Werbung verboten.

 

Wer sendet bei OK54 und was wird gesendet?

Wer seinen Wohnsitz in Rheinland-Pfalz hat, kann bei OK54 senden – unter Beachtung der gültigen gesetzlichen Bestimmungen und des Werbe- sowie Sponsoring-Verbots. In begründeten Fällen können auch Personen mit Wohnsitz außerhalb von Rheinland-Pfalz senden.

Der verantwortliche Produzent wird durch seinen Namen am Anfang und am Ende seines Sendebeitrages öffentlich bekannt gemacht. Eine inhaltliche Zensur findet nicht statt.

 

Wer kann OK54 empfangen?

Der Sendebereich von OK54 umfaßt das örtliche Kabelnetz. OK54 erreicht im Kabelnetz rund 55.000 Haushalte. Das Sendegebiet umfasst die Stadt Trier, Teile des Landkreises Trier-Saarburg (Saarburg, Konz, Ruwertal, Raum Schweich), Gerolstein, Daun, Bitburg, Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues und Wittlich. Ein Ausschnitt aus der Landkarte mit dem OK54-Sendegebiet findet man hier.

Die Beschränkung auf die regionale Ebene eröffnet die Chance zur „Nah-Raum-Kommunikation“. Die Vielfalt an Produzenten bei OK54 führt zu einem breiten Spektrum an kulturellen, sozialen und politischen Themen im „Programmbereich“. Zahlreiche Anfragen und Kommentare zu den Sendebeiträgen bestätigen die Akzeptanz und das Interesse der Zuschauer an den vielfältigen Themen und den Menschen, die bei OK54 ihre unterschiedlichen Anliegen und Meinungen kundtun und zur Diskussion stellen.

 

Welche technische Ausstattung hat OK54? Wer kann sie nutzen?

OK54 verleiht Kameras und stellt alle technischen Geräte zur Verfügung, die zur semi-professionellen Produktion einer Fernsehsendung notwendig sind. OK54 arbeitet durchgehend mit digitaler Technik.

Die mobile Aufnahmetechnik, die Schnittplätze und ein Fernsehstudio stehen jedem, der im OK54-Verbreitungsgebiet wohnt, arbeitet oder sich in Ausbildung befindet, kostenfrei zur Verfügung. Wer eine Live-Sendung machen möchte, stellt sich sein „Produktions-Team“ selbst zusammen.

 

Wer hilft bei der Produktion?

Technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Mitarbeiter beraten bei allen organisatorischen und technischen Fragen und weisen in die Technik ein. Über das Bildungszentrum BürgerMedien können Produzent, Mitarbeiter und Multiplikatoren des Bürgerrundfunks Fortbildungsveranstaltungen zu verschiedenen Themen kostenlos oder gegen eine geringe Kostenbeteiligung belegen.

Nähere Informationen sind über das Bildungszentrum oder bei anderen dem örtlichen Bürgerrundfunkssendern erhältlich. Unsere regionalen Kursangebote des Bildungszentrums BürgerMedien findet man hier.

 

Zu welchen Zeiten kann OK54 genutzt werden?

Die Schnittplätze stehen in der Regel von Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr zur Nutzung zur Verfügung. Der Geräteverleih findet nur während der Geschäftszeiten des Büros statt.

 

Wieso ist OK54 nicht über Satellit zu empfangen?

OK54 ist digital und analog im Kabelnetz von Kabel Deutschland in der Region Trier zu empfangen, welches ca. 55.000 angeschlossene Haushalte umfasst. Ein Ausschnitt aus der Landkarte mit dem Sendegebiet findet man hier. Eine Ausstrahlung über Satellit ist derzeit finanziell noch nicht zu tragen. Ausserdem ist OK54 weltweit via Internet zu empfangen.

 

Wer von OK54 kann (m)eine Veranstaltung filmen?

Niemand, weil OK54 kein Fernsehsender im herkömmlichen Sinne ist und auch keine festen Mitarbeiter oder eine Redaktion hat. Jeder Bürger produziert seine Sendung mit eigenen Ideen und in eigener Verantwortung. OK54 stellt aber alle technischen Möglichkeiten bereit, damit jeder seine Veranstaltung in unserem Programm präsentieren kann. Weitere Informationen erteilt die Geschäftsstelle.

 

Wieso ist die Qualität der Sendungen bei OK54 so unterschiedlich?

Die Produzenten sind meist keine Profis, sondern Amateure. OK54 ist Bürgerfernsehen zum Selbermachen. Alle Arbeiten wie beispielsweise Kamera, Ton, Moderation, Regie, redaktionelle Vorbereitung, Live-Sendetechnik, Bildschnitt oder Nachvertonung werden von den Produzenten eigenständig ausgeführt.

 

Wer stellt das Programm zusammen und wer entscheidet über die Sendungen, die ausgestrahlt werden?

Bei OK54 gibt es grundsätzlich keine Redaktion. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, eine Sendung bei uns in dem Zeitfenster für „buchbare Sendezeit“ auszustrahlen. OK54 strahlt diese ohne Sichtung aus. Das Programm setzt sich folglich aus den Sendebeiträgen zusammen, die einzelne Bürger zur Ausstrahlung einreichen.

 

Was kostet eine Sendung bei OK54?

Viel Eigenintiative, aber sehr wenig Geld. Grundsätzlich verleiht OK54 alle Geräte an Mitglieder des Trägervereins kostenlos und stellt das Studio einschliesslich der Technik ebenso kostenlos zur Verfügung. Für die Produzenten von OK54-Sendungen entstehen entstehen keine direkten Kosten. Vereinsmitglieder zahlen einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 15,00 Euro bzw. 30,00 Euro. Nicht-Vereinsmitglieder eine Nutzungspauschale von 25,00 Euro pro Jahr.

 

Wer finanziert OK54 in Trier?

Die Grundausstattung an Technik (Studiotechnik, Sendetechnik, Kameras, Schnittplätze) wird grösstenteils von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) bereitgestellt und gewartet. Die Kosten für die Einspeisung in das Kabelnetz von Kabel Deutschland werden ebenfalls von der LMK getragen. Alle übrigen vor Ort anfallenden Kosten (Raum- und Geschäftskosten) werden von dem Trägerverein getragen. Der Trägerverein finanziert sich aus einem Zuschuss des Landkreises Trier-Saarburg, sowie aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

 

Was muss man machen, um eine Sendung bei OK54 ausstrahlen zu können?

Der Vorgang ist sehr einfach und folgt den Regelungen der Nutzungsordnung. Der fertige Sendebeitrag oder die Live-Produktion wird bei der Geschäftsstelle telefonisch oder persönlich für einen bestimmten Sendetermin angemeldet. Rechtzeitig vor dem Sendetermin müssen der Geschäftsstelle der ausgefüllte Vordruck „Freistellungserklärung“, sowie natürlich bei vorproduzierten Sendungen der Datenträger mit dem Beitrag vorliegen. Anschliessend stellt die Geschäftsstelle eine Einzelnutzungsgenehmigung für die Ausstrahlung des Sendebeitrages aus und der Veröffentlichung steht dann praktisch nichts mehr im Wege.

 

Welche Möglichkeiten gibt es, sich bei OK54 zu engagieren?

In folgenden Bereichen von OK54 kann man sich als Bürger engagieren:

  • Der Trägerverein sucht Bürger, die in der Betreuung der Geschäftsstelle ehrenamtlich mitarbeiten. Zeitaufwand je nach eigener Bereitschaft, beispielsweise einmal im Monat 2 Stunden.
  • Der Trägerverein hat die Aufgabe des Geschäfts- und Sendebetrieb sicherzustellen. Darüber hinaus ist die Arbeit des Trägervereins sehr vielseitig: Kurse, Pressearbeit, Einweisungen, Kooperationen, Kontakte zu anderen Sendern, Erstellen von Informationsmaterial, Pflege und Ergänzung der Technik, Verwaltung der Technik und vieles mehr. Für diese und andere Aufgaben sind Helfer immer willkommen.
  • Die „klassische Form“ des Engagements bei OK54 ist als Produzent von eigenen Sendungen.

Bei Interesse an einer dieser Formen des Engagements stellen die Mitarbeiter in der Geschäftsstelle den entsprechenden Kontakt her oder beraten direkt in der konkreten Frage.